Achtung Frost: Deutschland rüstet sich für eisige Temperaturen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

16 Wochen vor

|

29/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Frost und Windböen im Anmarsch.

Der Deutsche Wetterdienst hat in seinem aktuellen Warnlagebericht für Deutschland auf leichten bis mäßigen Frost und gebietsweise Nebel hingewiesen, wobei örtlich Glätte nicht ausgeschlossen ist. 

Besonders betroffen sind heute früh und bis in den Vormittag hinein die Regionen abseits der Ostsee sowie von der Nordsee bis zur Kölner Bucht. 

Hier ist mit leichtem Frost zwischen 0 und -5 Grad zu rechnen, im Süden und Südosten sogar mit mäßigem Frost bis -10 Grad. 

Vor allem im Süden besteht die Möglichkeit von Reifglätte. 

In der Nacht zum Dienstag wird in Teilen Ostdeutschlands sowie abseits der Flüsse in der Südhälfte des Landes erneut mit leichtem, in Ostbayern auch mit mäßigem Frost zwischen 0 und -8 Grad gerechnet.

Nebel kann heute früh sowie in der Nacht zum Dienstag vor allem im Süden auftreten, mit Sichtweiten unter 150 Metern. 

Zudem ist heute in einigen Hoch- und Leelagen der Mittelgebirge sowie in Ostsachsen mit zeitweise böigem Wind und steifen Böen zwischen 50 und 60 km/h zu rechnen. 

Auf dem Brocken sind stürmische Böen bis 70 km/h möglich. In der Nacht zum Dienstag bleibt in Ostsachsen der Böhmische Wind mit steifen Böen bis 60 km/h bestehen.