Achtung, Sparkassen-Kunden: Neue Phishing-Betrugsmasche aufgedeckt

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Kunden von Phishing-Angriff betroffen.

Kunden der Sparkasse sind aktuell das Ziel einer raffinierten Betrugsmasche. Betrüger versenden Phishing-Mails, die darauf abzielen, persönliche Daten der Kunden zu erlangen. 

Die Verbraucherzentrale warnt vor diesen gefälschten Nachrichten, die sich als offizielle Mitteilungen der Sparkasse ausgeben. 

In einer dieser Mails wird den Kunden mitgeteilt, dass ein unbekanntes Gerät auf ihr Konto zugegriffen hat und aus Sicherheitsgründen Transaktionen vorübergehend gesperrt wurden. 

Ein in der Mail enthaltener Button „Übertragung Jetzt Abbrechen“ soll die Kunden dazu verleiten, auf eine gefälschte Webseite weitergeleitet zu werden, wo sie zur Eingabe persönlicher Daten aufgefordert werden.

Die Betrüger versuchen, die Echtheit der Mail durch detaillierte Angaben wie Standort, IP-Adresse und Gerätetyp zu untermauern. Kunden sollten jedoch vorsichtig sein und keine persönlichen Daten preisgeben. 

Sie können die Echtheit der Mail anhand des Links und der Absenderadresse überprüfen, die oft nicht mit der offiziellen Sparkassen-Webseite übereinstimmen. 

Die Sparkasse rät ihren Kunden, bei verdächtigen Mails sofort zu handeln und keine Links oder Buttons anzuklicken. Diese betrügerischen Aktivitäten und die Warnungen davor wurden von Der Westen berichtet.