Grüne vor dem Umbruch? Langs ehrliche Worte signalisieren neue Richtung

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Ein neuer Weg für die Grünen vor dem Parteitag.

In einer Zeit politischer Herausforderungen und sinkender Umfragewerte zeigt sich Ricarda Lang, die Vorsitzende der Grünen, selbstkritisch. 

Vor dem anstehenden Parteitag der Partei in Karlsruhe reflektiert Lang über die Notwendigkeit, die soziale Frage stärker in den Fokus zu rücken und die Politik der Grünen nicht über die Köpfe der Menschen hinweg zu gestalten. 

Sie betont, dass es wichtig sei, flexibel in der Wahl der Mittel zu bleiben, um das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Der Parteitag wird von der aktuellen Haushaltskrise überschattet, die nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu finanziellen Unsicherheiten führt. 

Lang und Co-Parteivorsitzender Omid Nouripour stellen sich zur Wiederwahl, während die Partei wichtige Entscheidungen in Bezug auf Klimaschutz und Migrationspolitik treffen muss. 

Sie spricht sich gegen Kürzungen bei Sozialausgaben aus und fordert eine Reform der Schuldenbremse im Grundgesetz, um mehr Investitionen zu ermöglichen. Sie plädiert auch für eine sozialere und ökologischere Gestaltung der Pendlerpauschale, anstatt sie abzuschaffen. Diese Ansichten und Pläne werden laut der Quelle Welt auf dem Parteitag eine zentrale Rolle spielen.