Höckes radikaler Plan: Ein Viertel der Bevölkerung soll Deutschland verlassen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
Höcke will Millionen aus Deutschland vertreiben.

Björn Höcke, der Vorsitzende der AfD-Fraktion in Thüringen und einer der einflussreichsten Politiker der Partei, hat bei einer AfD-Veranstaltung in Gera gefordert, dass Millionen Menschen Deutschland verlassen sollen. 

In einer Aufnahme, die im Netz kursiert, spricht Höcke von einer Änderung des Staatsbürgerschaftsrechts und behauptet, dass Menschen nur eine Loyalität haben könnten. 

Er prophezeit, dass sich viele in der türkischen Community in Deutschland für die türkische Staatsangehörigkeit entscheiden würden, was eine Chance sei, einen Großteil der Menschen wieder ins Ausland zu bringen. 

Höcke betont, dass Deutschland auch mit 20-30 Prozent weniger Menschen leben könne, solange Maßnahmen eingeleitet werden, die langfristig die Bevölkerung stabilisieren.

Diese radikale Meinung ist kein Einzelfall in der AfD. Der AfD-Bundestagsabgeordnete und sozialpolitische Sprecher der Fraktion postete nach einer Enthüllung von „Correctiv“, dass die AfD Ausländer in ihre Heimat zurückführen werde, millionenfach.

In einer Bundestagsrede sprach ein anderer AfD-Abgeordneter von einer „massenweisen Remigration“, die nötig sei. 

Diese Aussagen widersprechen den offiziellen Statements von Frank Baumann und anderen AfD-Mitgliedern, die behaupten, die Partei werde zu Unrecht beschuldigt. 

Fakt ist, dass führende Politiker der AfD Millionen Menschen aus Deutschland rauswerfen wollen, berichtet Der Westen.