Jahrelange Diebstahlserie aufgedeckt: Frau gesteht unglaubliche Tat

Olivia Rosenberg

33 Wochen vor

|

27/11/2023
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Eine Frau und ihre jahrelange Verbrechensserie.

In einer verblüffenden Wendung hat eine 58-jährige Frau aus Rheinland-Pfalz zugegeben, über mehrere Jahre hinweg fast täglich Ladendiebstähle begangen zu haben. 

Dieses Geständnis erfolgte, nachdem sie bei einem versuchten Diebstahl in einem Sportgeschäft in Hauenstein erwischt und festgehalten wurde. Zunächst bestritt sie die Tat, gab sie jedoch später zu. 

In ihrem Auto und bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten hunderte mutmaßlich gestohlene Gegenstände, darunter Bekleidung, Drogerieartikel und Küchenutensilien, im Gesamtwert von etwa 20.000 Euro.

Laut einem Bericht der Welt handelte die Frau offenbar aufgrund einer psychischen Erkrankung und hatte kein kommerzielles Interesse an den Diebstählen. Die Polizei vermutet, dass sie unter einer ausgeprägten Form von Kleptomanie leidet. 

Trotz ihrer langjährigen Diebstahlserie blieb sie fast immer unentdeckt und wurde lediglich einmal zuvor erwischt. Die Dunkelziffer der gestohlenen Gegenstände bleibt unklar, aber die Polizei betonte, dass der Gesamtwert der Beute nur zu erahnen sei. 

Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wurde die Frau wieder nach Hause entlassen. Dieser Fall wirft ein Licht auf die komplexe Natur von Kleptomanie und die Herausforderungen, die sie für die Betroffenen und die Gesellschaft darstellt.