Massenprotest gegen Rechts: Hunderttausende setzen Zeichen in Deutschland

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Deutschland zeigt Stärke gegen Rechtsextremismus.

Am gestrigen Sonntag haben sich in ganz Deutschland erneut Hunderttausende Menschen an Demonstrationen gegen Rechtsextremismus beteiligt. 

In Städten wie Berlin, München und Köln gingen nach ersten Schätzungen mindestens 270.000 Menschen auf die Straßen, um ein Zeichen für Demokratie und Toleranz zu setzen. 

Diese Großdemonstrationen sind Teil einer landesweiten Bewegung, die sich gegen rechtsextreme Tendenzen und für gesellschaftlichen Zusammenhalt stark macht.

Laut RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) waren am Wochenende insgesamt mehr als 800.000 Menschen in Deutschland bei diesen Demonstrationen aktiv.

In München musste eine Demonstration mit mindestens 80.000 Teilnehmenden aufgrund von Überfüllung abgebrochen werden. In Berlin schätzte die Polizei die Zahl der Teilnehmenden auf 100.000, während die Veranstalter von 350.000 sprachen. 

In Köln versammelten sich nach Angaben der Polizei und der Veranstalter bis zu 70.000 Menschen. 

Diese Demonstrationen zeigen die Entschlossenheit vieler Bürgerinnen und Bürger, sich gegen Rechtsextremismus zu positionieren und für eine offene und demokratische Gesellschaft einzustehen.