Politbeben in Deutschland: Erster AfD-Oberbürgermeister gewählt

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
AfD-Kandidat erobert Rathaus.

In Pirna, Sachsen, hat sich ein historisches Ereignis zugetragen: Tim Lochner, ein Kandidat der AfD, hat als erster seiner Partei eine Oberbürgermeisterwahl in Deutschland gewonnen. 

Laut Handelsblatt setzte sich Lochner, der selbst parteilos ist, im zweiten Wahlgang mit 38,5 Prozent der Stimmen gegen seine Kontrahenten von der CDU und den Freien Wählern durch. 

Kathrin Dollinger-Knuth von der CDU erhielt 31,4 Prozent und der parteilose Ralf Thiele, der für die Freien Wähler antrat, kam auf 30,1 Prozent. Interessanterweise waren sowohl Lochner als auch Thiele früher Mitglieder der CDU.

Die Wahlbeteiligung in Pirna lag bei 53,8 Prozent und war damit etwas höher als im ersten Wahlgang. 

Dieser Sieg markiert einen bedeutenden Moment in der deutschen Politik, da es das erste Mal ist, dass ein Kandidat, der von der AfD unterstützt wird, eine Oberbürgermeisterwahl gewinnt. 

Dies könnte auf eine Verschiebung der politischen Landschaft in bestimmten Regionen Deutschlands hindeuten.