Preisschock bei Lidl und Co.: Warum Sie jetzt für dieses ihrer Lieblingslebensmittel doppelt zahlen müssen

27/11/2023 11:58

Olivia Rosenberg

Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Unerwartete Preissteigerungen bei beliebtem Gemüse in Discountern.

Meistgelesen heute

In den Supermärkten und Discountern wie Lidl, Kaufland und Edeka erleben Kunden aktuell eine unerwartete Preissteigerung bei Gemüse, insbesondere bei Gurken. Nach einer Phase der Entspannung im Sommer, in der die Preise für Gurken zeitweise auf 30 Cent pro Stück fielen, erleben die Kunden nun einen deutlichen Anstieg.

Bei Kaufland in NRW kostet eine Gurke mittlerweile 1,59 Euro, während Lidl 1,39 Euro verlangt. Diese Entwicklung führt zu spürbaren finanziellen Belastungen für die Verbraucher. Laut einem Bericht von Der Westen liegt die Ursache für den plötzlichen Preisanstieg bei Gurken in verschiedenen Faktoren.

Der Deutsche Bauernverband erklärt, dass die Nachfrage nach Gurken kontinuierlich hoch ist, das Angebot jedoch aktuell nicht ausreicht. Die Gurken-Erträge aus niederländischen Gewächshäusern sind aufgrund der hohen Kosten für Gas und Strom gesunken. 

Spanien, das normalerweise in die Angebotslücke springt, konnte diese nicht vollständig füllen, was zu einem Preissprung von bis zu 100 Prozent führte. 

Zusätzlich erhöhen hohe Erzeugungs- und Transportkosten sowie die harten Witterungsbedingungen in Spanien den Preis für Gurken in deutschen Supermärkten.

Dieser signifikante Preisanstieg bei einem alltäglichen Lebensmittel wie der Gurke wirft ein Licht auf die komplexen Zusammenhänge in der globalen Lebensmittelversorgung und die Auswirkungen von Umweltfaktoren und Energiekosten auf die Lebensmittelpreise. 

Verbraucher müssen sich auf eine Zeit einstellen, in der Schwankungen bei Lebensmittelpreisen zur neuen Normalität werden könnten.