Schockierendes Fake-Telefonat: Wie russische Trolle einen deutschen Minister täuschten

Geschrieben von Olivia Rosenberg

24 Wochen vor

|

06/12/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Habecks Telefonat entpuppt sich als Betrug.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat bestätigt, dass Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) Opfer eines Fake-Telefonats durch auf Desinformation spezialisierte russische Trolle wurde. 

Der Anrufer gab sich als Vertreter der Afrikanischen Union aus. 

In einem auf dem russischen Telegramkanal veröffentlichten Mitschnitt des Gesprächs, der rund vier Minuten dauerte, ist zu hören, wie Habeck auf Englisch erklärt, dass der Ukraine dabei geholfen werden solle, trotz russischer Angriffe ihr Getreide zu exportieren. 

Laut Zeit Online teilte das Ministerium mit, dass keine sicherheitsrelevanten oder vertraulichen Informationen Teil des Gesprächs waren.

Das Gespräch wurde aufgrund technischer Probleme mit der Leitung mehrmals unterbrochen, sodass kein zusammenhängendes Gespräch zustande kam. 

Der Vorfall wurde zum Anlass genommen, die bestehenden Sicherheitsschleifen zu prüfen und zu schärfen. 

Kurz nach dem Anruf erhielt das Ministerium Hinweise der deutschen Nachrichtendienste, die darauf hindeuteten, dass es sich um eine Kontaktaufnahme unter falscher Identität handelte.

Dieser Vorfall zeigt die anhaltenden Bemühungen zur Desinformation und die Notwendigkeit, Sicherheitsmaßnahmen ständig zu überprüfen und anzupassen.