Sensation bei der Werteunion: Erleichterung über Maaßens Parteigründung

Geschrieben von Olivia Rosenberg

17 Wochen vor

|

22/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Maaßen verlässt CDU und gründet neue Partei.

Die Mitglieder der Werteunion haben mit großer Mehrheit für die Gründung einer eigenen Partei im Februar gestimmt. Diese Entscheidung führte zu einer gemischten Reaktion innerhalb der CDU. 

Während offiziell eine Kampfansage erfolgte, zeigt sich die Partei tatsächlich erleichtert darüber, dass der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen mit einer eigenen Partei antritt. 

Diese Entwicklung wird von der CDU als eine Chance gesehen, die "rechte Ecke aufzuräumen", wie die Welt berichtet.

Die Gründung der neuen Partei durch Maaßen könnte eine Entlastung für die CDU bedeuten, da sie sich nun klarer von rechten Tendenzen innerhalb der eigenen Reihen abgrenzen kann. 

Die Werteunion, die oft für ihre konservativen und teilweise rechten Positionen kritisiert wurde, stellt mit der Parteigründung eine neue Dynamik im politischen Spektrum Deutschlands dar. 

Die CDU sieht in dieser Entwicklung eine Möglichkeit, ihr eigenes Profil zu schärfen und sich von extremen Positionen zu distanzieren.