Umfrage-Schock für Baerbock und Habeck: Beliebtheit sinkt dramatisch

Geschrieben von Olivia Rosenberg

22 Wochen vor

|

05/01/2024
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Baerbock und Habeck verlieren an Popularität.

Die jüngsten Umfrageergebnisse des Deutschlandtrends zeigen einen signifikanten Rückgang in der Beliebtheit der Grünen-Politiker Annalena Baerbock und Robert Habeck. 

Laut der Umfrage, die von Infratest Dimap im Auftrag von WELT und ARD-„Tagesthemen“ durchgeführt wurde, sind nur noch 31 Prozent der Befragten mit der Arbeit von Baerbock zufrieden, ein Rückgang um sieben Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat. 

Bei Habeck sank die Zufriedenheit um sechs Punkte auf 24 Prozent. 

Auch Finanzminister Christian Lindner (FDP) verzeichnet einen Rückgang um vier Punkte auf 23 Prozent. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) erreicht nur 19 Prozent, ein Minus von einem Punkt.

Die Unzufriedenheit mit der Bundesregierung ist insgesamt hoch, wobei nur 17 Prozent der Befragten mit ihrer Arbeit „zufrieden“ oder „sehr zufrieden“ sind. Besonders groß ist die Unzufriedenheit bei Anhängern von AfD, Union, FDP und auch der SPD. 

Bei den Grünen-Anhängern sind nur noch 51 Prozent zufrieden. In der Sonntagsfrage zur Bundestagswahl fehlt der Bundesregierung eine Mehrheit in der Bevölkerung. 

Die SPD käme unverändert auf 14 Prozent, die Grünen müssten zwei Punkte abgeben und erreichten nur 13 Prozent. 

Die FDP legt einen Punkt zu und würde fünf Prozent erzielen. Stärkste politische Kraft wäre weiter die CDU/CSU mit 31 Prozent, gefolgt von der AfD mit 22 Prozent. 

Die Linke gewinnt einen Punkt hinzu, würde aber mit vier Prozent den Einzug in den Bundestag verfehlen.