Unfassbar: 14-Jähriger in Bayern wegen Mordes angeklagt

Olivia Rosenberg

28 Wochen vor

|

02/01/2024
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Jugendlicher hinter Gittern wegen Mordverdachts.

In einem erschütternden Fall in Lohr am Main wurde ein 14-jähriger Junge wegen Mordes angeklagt. Der Jugendliche soll einem Bekannten von hinten in den Kopf geschossen haben. 

Seit seiner Festnahme schweigt der Verdächtige zu den Vorwürfen. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft äußerte, dass die Tat ausschließlich mit der Absicht begangen wurde, jemanden zu töten.

Die Tatwaffe, eine 9-Millimeter-Pistole, gehörte legal einem Nachbarn des Angeklagten, der über alle erforderlichen Erlaubnisse verfügte und seine Waffen ordnungsgemäß aufbewahrte. 

Wie der Jugendliche an die Pistole gelangte, bleibt unklar. Der Waffenbesitzer, der den jungen Mann kannte, konnte nach der Tat aufgrund eines Krankenhausaufenthaltes nicht befragt werden und verstarb wenige Wochen später, berichtet der Spiegel.

Dieser Fall wirft viele Fragen auf, insbesondere wie ein so junger Täter zu einer solchen Tat fähig war und wie er Zugang zu einer Schusswaffe erlangen konnte.