Verteidigungsminister Pistorius verabschiedet 'Hessen' ins Rote Meer

Olivia Rosenberg

21 Wochen vor

|

21/02/2024
Deutschland
Foto: Juergen Nowak / Shutterstock.com
Foto: Juergen Nowak / Shutterstock.com
Fregatte 'Hessen' vor gefährlichster Mission.

Die Fregatte "Hessen" der deutschen Marine steht vor ihrer bisher gefährlichsten Mission und soll am Freitag ins Rote Meer aufbrechen. 

Verteidigungsminister Boris Pistorius besuchte das Kriegsschiff vor seiner Abfahrt, um der Besatzung persönlich für ihren bevorstehenden Einsatz zu danken und sie zu verabschieden. 

Dieser Besuch, wie von Claudia Buckenmaier im Tagesschau-Bericht festgehalten, unterstreicht die Bedeutung und die Risiken der Mission, bei der die "Hessen" im Rahmen der EU-Mission "Aspides" Handelsschiffe vor Angriffen der Huthi-Milizen schützen soll.

Die Fregatte, ausgestattet mit modernster Bewaffnung von Maschinengewehren bis zu Lenkflugkörpern, wird nach der Verabschiedung des Mandats durch den Bundestag ins Einsatzgebiet weiterfahren. 

Die Besatzung, darunter 27 Frauen, ist sich der Gefahren bewusst, die auf sie warten, einschließlich der Bedrohung durch Kamikaze-Drohnen und ballistische Anti-Schiffsraketen. 

Kommandant Volker Kübsch betont, dass die "Hessen" direkt Ziel von Angriffen werden könnte, zeigt sich aber zuversichtlich, dass die intensive Vorbereitung der letzten zwei Jahre die Mannschaft bestmöglich auf den Einsatz vorbereitet hat.