So werden Ihre Fugen wieder blitzblank: Einfache Hausmittel gegen Schmutz und Schimmel

Geschrieben von Olivia Rosenberg

10 Wochen vor

|

06/03/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Hausmittel im Kampf gegen Fugenverschmutzung.

In den Fugen von Badezimmerfliesen sammelt sich schnell Schmutz an, was in der feuchten und warmen Umgebung schnell zu Ablagerungen und sogar Schimmel führen kann. 

Wie auf myhomebook berichtet, ist es daher essentiell, die Zwischenräume der Fliesen regelmäßig und gründlich zu reinigen, wofür sich auch einige Hausmittel eignen. 

Die Reinigung der Fugen wird oft vernachlässigt, obwohl gerade sie für die Hygiene im Badezimmer von großer Bedeutung sind. 

Verfärbungen und Schimmel sind klare Anzeichen für ungepflegte Fugen, die nicht nur unschön aussehen, sondern auch gesundheitsschädlich sein können.

Zur Bekämpfung von Schimmel in den Fugen empfiehlt sich die Anwendung von Spiritus, medizinischem Alkohol oder Wasserstoffperoxid. 

Bei oberflächlichem Schimmelbefall reicht oft das Einreiben und Abspülen der betroffenen Stellen. Ist der Schimmel jedoch tiefer eingedrungen, müssen die Fugen erneuert werden. 

Zur Reinigung von normal verschmutzten Fugen eignen sich weiche Bürsten oder Schwämme besser als harte Bürsten, um Beschädigungen zu vermeiden. 

Hausmittel wie Natron, Soda oder Zitronensäure können ebenfalls effektiv sein, während Scheuermilch oder Essigessenz nicht empfohlen werden.

Regelmäßiges Reinigen und Trockenhalten der Fugen sind entscheidend, um Schimmelbildung vorzubeugen. Auch das Trockenwischen der Fliesen nach dem Duschen und ausreichendes Lüften tragen zur Vermeidung von Schimmel bei.