Amoklaufdrohung in Wiener Neustadt: Schule unter Druck

Geschrieben von Olivia Rosenberg

1 Woche vor

|

14/05/2024
Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
Abschlussprüfungen unter Polizeischutz.

In Wiener Neustadt sorgt eine Amoklaufdrohung an der Handelsakademie (HAK) für erhebliche Unruhe. 

Die Drohung wurde auf einer Schultoilette entdeckt und zielt auf den kommenden Dienstag ab, an dem die Abschlussprüfungen stattfinden sollen. Dies berichtet die "Kronen Zeitung" in ihrer aktuellen Ausgabe.

Die Polizei hat die Bedrohungslage sofort nach der Entdeckung ernst genommen und ein umfangreiches Sicherheitskonzept für den Prüfungstag entwickelt.

Für die restlichen Schüler wurde verpflichtendes Homeschooling angeordnet und schulfremden Personen der Zutritt zur Schule verwehrt. Dies soll die Sicherheit aller Beteiligten gewährleisten und eine mögliche Nachahmungstat verhindern.

Dieser Vorfall ist nicht der erste seiner Art in Österreich. Ähnliche Vorfälle gab es kürzlich im Bundesschulzentrum in Tulln, wo ebenfalls aufgrund einer Drohung ein Sicherheitsdienst und ein engmaschiges Kontrollsystem eingeführt wurden. 

Solche Vorfälle stellen die Schulgemeinschaften vor große Herausforderungen und führen zu einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Bildungsdirektion, Polizei und Schulverwaltung.