Katastrophenalarm in Österreich: Schwere Unwetter verursachen Chaos

Olivia Rosenberg

1 Woche vor

|

10/06/2024
Österreich
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Hagelsturm trifft Airbus A320.

Schwere Unwetter haben in Teilen Österreichs zu katastrophalen Zuständen geführt. Besonders betroffen sind die Steiermark, das Burgenland und Tirol. In der Steiermark wurden zahlreiche Keller und Straßen überflutet, und in der Gemeinde Lafnitz brach ein Damm. 

Ganze Orte wurden von der Außenwelt abgeschnitten, sodass zahlreiche Menschen evakuiert werden mussten. 

Ein Airbus A320 der Austrian Airline geriet über Hartberg-Fürstenfeld in einen schweren Hagelsturm, konnte aber trotz erheblicher Schäden sicher in Wien landen. 

Alle 168 Passagiere und sechs Crewmitglieder blieben unverletzt, so ein Bericht von der Frankfurter Rundschau.

Bereits seit Samstag herrscht Ausnahmezustand in Teilen Österreichs. Heftige Unwetter haben ganze Ortschaften unter Wasser gesetzt. In Deutschfeistritz und anderen Orten wurde Katastrophenalarm ausgelöst. 

Die Marktgemeinde Deutschfeistritz wurde vollständig überschwemmt, und in Übelbach mussten mehrere Gebäude evakuiert werden.

Rund 200 Haushalte sind dort ohne fließend Wasser. Auch die Autobahn A9 wurde von einer 1,5 Meter hohen Schlammlawine überschwemmt und bleibt voraussichtlich bis Montag gesperrt.

Am Sonntagvormittag entspannte sich die Lage in einigen betroffenen Gebieten leicht, doch für den Nachmittag wurden neue Unwetter mit Gewittern, Hagel und Starkregen erwartet. Vor allem in Tirol bleibt die Unwettergefahr erheblich. 

Feuerwehr und Bundesheer sind durchgehend im Einsatz, um die Schäden zu bewältigen und die betroffenen Gebiete zu sichern.