Berliner Polizei sichert Krankenhausnotaufnahme nach Clan-Auseinandersetzung

Olivia Rosenberg

16 Wochen vor

|

25/02/2024
Polizei
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Berliner Klinik im Ausnahmezustand.

In der Nacht zum Sonntag kam es im Berliner Stadtteil Kreuzberg zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei polizeibekannten Großfamilien, die mehrere Schwerverletzte zur Folge hatte. 

Die Verletzten wurden von Angehörigen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. 

Die Polizei reagierte auf den Vorfall, indem sie die Notaufnahme des Urban-Krankenhauses mit einem Großaufgebot und bewaffnet mit Maschinenpistolen absicherte. 

Die Notaufnahme war stundenlang gesperrt, und andere Notfälle mussten in umliegende Krankenhäuser umgeleitet werden, wie der Spiegel berichtet.

Nach jetzigem Stand eskalierte der Konflikt, nachdem ein Angehöriger einer der Familien mit seinem Wagen durch Kreuzberg fuhr und dabei geparkte Autos rammte. 

Dies führte zu einem gewalttätigen Zusammenstoß, bei dem Messer und eine Schusswaffe zum Einsatz kamen.

Diese Ereignisse werfen ein Schlaglicht auf die anhaltenden Probleme mit Clan-Kriminalität in Berlin und die Herausforderungen, denen sich die Polizei und das Gesundheitssystem in solchen Extremsituationen gegenübersehen.