Gesundheitsrisiko: Großangelegter Rückruf von Käseprodukten

Olivia Rosenberg

5 Wochen vor

|

15/05/2024
Rueckrufe
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Rückruf wegen Listerienkontamination.

Die Hofkäserei Belrieth GmbH hat vorsorglich mehrere Käseprodukte zurückgerufen, nachdem eine mögliche Kontamination mit Listeria monocytogenes festgestellt wurde. 

Betroffen sind Produkte wie Bio Ringelblumenkäse, Bio Calendulabrie, Belriether Blumenbrie und weitere, die Chargennummer 16042024 tragen und Mindesthaltbarkeitsdaten im Juni 2024 aufweisen. 

Dies geht aus einer Meldung auf der Webseite lebensmittelwarnung.de hervor.

Listerien können ernsthafte Erkrankungen auslösen, die sich meist innerhalb von 14 Tagen mit Symptomen wie Durchfall und Fieber äußern. 

Besonders gefährdet sind Schwangere, ältere Menschen und Personen mit geschwächtem Immunsystem, bei denen die Infektion zu schwerwiegenden Verläufen wie Blutvergiftung und Hirnhautentzündung führen kann. 

Schwangere können zudem das Ungeborene schädigen, selbst wenn sie selbst keine Symptome zeigen.

Verbraucher, die die betroffenen Produkte gekauft haben, sollten diese nicht verzehren und können sie gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. 

Die Hofkäserei Belrieth GmbH hat sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigt und bittet alle Betroffenen, den Rückruf ernst zu nehmen und ärztliche Hilfe aufzusuchen, falls sie schwere oder anhaltende Symptome entwickeln.