Rückruf von Bärlauchöl wegen Salmonellen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

2 Wochen vor

|

27/05/2024
Rueckrufe
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Gesundheitsgefahr durch kontaminierte Zutaten.

Die Ölmühle Hartmann GbR ruft vorsorglich ihr Bärlauchöl 0,25l (HO-Rapsöl mit Bärlauch) zurück, da eine potenzielle Infektionsgefahr mit Salmonellen besteht. 

Betroffen ist die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.03.2026 und dem Produktionsdatum 23.01.2024. 

Der Rückruf erfolgt aufgrund einer mikrobiellen Belastung der Zutat "Bärlauchblätter gehackt", die vom Vorlieferanten gemeldet wurde, so die lebensmittelwarnung.

Salmonellen können zu Symptomen wie plötzlichem Durchfall, Kopf- und Bauchschmerzen, allgemeinem Unwohlsein und gelegentlich Erbrechen sowie leichtem Fieber führen. 

In der Regel klingen diese Beschwerden nach einigen Tagen ab, jedoch sollte bei anhaltenden Symptomen ein Arzt aufgesucht werden. 

Die Ölmühle Hartmann bittet alle Kunden, die das betroffene Produkt gekauft haben, dieses nicht zu verzehren und es in den Einkaufsstätten zurückzugeben, wo der Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet wird.

Weitere Informationen und Anfragen werden gerne telefonisch unter 0821/483144 oder per E-Mail unter info@oelmuehle-hartmann.de beantwortet. 

Die Ölmühle Hartmann entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und bedankt sich für das Verständnis der Kunden.