Rückruf von Käseprodukten wegen Listerienkontamination

Olivia Rosenberg

3 Wochen vor

|

28/05/2024
Rueckrufe
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Gesundheitsrisiken durch Listerien.

Die Hofkäserei Belrieth GmbH hat einen Rückruf für mehrere ihrer Käseprodukte gestartet. 

Betroffen sind die Sorten „Biodorfkäse Wiesenblumen“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 18.06.2024 und 19.06.2024 sowie den Chargennummern 15042024 und 22042024, „Bio Ringelblumenkäse“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 18.06.2024 und 19.06.2024 und den Chargennummern 17042024 und 22042024, und „Belriether Blumenbrie“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 18.06.2024 und der Chargennummer 22042024, berichtet Lebensmittelwarnung.de.

Die Rückrufaktion wurde vorsorglich gestartet, da eine Kontamination mit Listeria monocytogenes nicht ausgeschlossen werden kann. 

Eine Infektion mit diesen Bakterien kann zu Listeriose führen, die sich in der Regel innerhalb von 14 Tagen nach Verzehr mit Symptomen wie Durchfall und Fieber äußert. 

Besonders gefährdet sind Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem, bei denen die Krankheit schwere Verläufe wie Blutvergiftung und Hirnhautentzündung verursachen kann. 

Schwangere können das Bakterium sogar ohne Symptome auf das ungeborene Kind übertragen.

Kunden werden dringend gebeten, die betroffenen Produkte nicht zu verzehren und diese in das Geschäft zurückzubringen, in dem sie gekauft wurden. Der Kaufpreis wird erstattet. 

Die Hofkäserei Belrieth GmbH entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die Unannehmlichkeiten.