Salmonellenfund in Würstchen führt zu landesweitem Rückruf

Geschrieben von Olivia Rosenberg

4 Wochen vor

|

25/04/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Rückruf von Harzer Schinkenwürstchen bei ALDI Nord.

Die Gmyrek Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG hat aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes zu einem öffentlichen Rückruf der "Gut Drei Eichen Harzer Schinkenwürstchen" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.05.2024 aufgerufen. 

Der Rückruf wurde von lebensmittelwarnung.de veröffentlicht. Diese Maßnahme wurde ergriffen, nachdem bei einer routinemäßigen Qualitätskontrolle in einer Probe des Produkts Salmonellen nachgewiesen wurden. 

Salmonellen sind Bakterien, die schwere Magen-Darm-Erkrankungen verursachen können, darunter Symptome wie Durchfall, Fieber und Kopfschmerzen.

Die betroffenen Würstchen wurden in mehreren Regionalgesellschaften von ALDI Nord vertrieben, unter anderem in Datteln, Lehrte-Sievershausen, Hann. Münden, Salzgitter und Werl. 

Sowohl der Hersteller als auch das Handelsunternehmen haben schnell reagiert, um das betroffene Produkt aus dem Verkauf zu nehmen und weitere Risiken für die Verbraucher zu minimieren.

Kunden, die das betroffene Produkt bereits gekauft haben, werden aufgefordert, dieses nicht zu verzehren. 

Sie können die Würstchen in jeder Filiale von ALDI Nord zurückgeben und erhalten den Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons zurück. 

Die Gmyrek Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG hat ihr Bedauern über die Unannehmlichkeiten ausgedrückt und sich bei den betroffenen Kunden entschuldigt. 

Für Rückfragen zum Rückruf oder zu den Produkten können sich Verbraucher direkt an die Qualitätskontrolle des Unternehmens wenden.