Lewis Hamilton steht möglicherweise vor Wechsel zum Formel-1-Rivalen Ferrari

Geschrieben von Peter Zeifert

Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Lewis Hamilton steht möglicherweise vor Wechsel zum Formel-1-Rivalen Ferrari.

Ein bedeutender Wechsel könnte am Horizont der Formel 1 stehen, da Verhandlungen zwischen Lewis Hamilton und Ferrari nach Informationen von Motorsport.com in einem fortgeschrittenen Stadium sind und möglicherweise bis Ende dieser Woche abgeschlossen werden könnten. Obwohl unklar bleibt, ob ein endgültiger Vertrag unterzeichnet wurde, deuten die Gespräche auf eine erhebliche Veränderung in Hamiltons Karriereverlauf hin.

Laut Sport Fokus hat Ferrari schon seit einiger Zeit Interesse daran gezeigt, Hamiltons Dienste zu erwerben, aber frühere Versuche wurden abgewiesen, da der siebenmalige Champion glaubte, Mercedes biete ihm einen besseren Weg zum Erfolg. Nach zwei herausfordernden Saisons mit Mercedes scheint es jedoch, dass Ferrari Hamilton überzeugen konnte, dass sie eine vielversprechendere Zukunft bieten.

Im letzten Jahr unterzeichnete Hamilton einen Mehrjahresvertrag mit Mercedes für die Jahre 2024 und 2025, aber es scheint, dass die zweite Saison optional gewesen sein könnte. Dies eröffnet die Möglichkeit für Hamilton, im Jahr 2025 zu Ferrari zu wechseln, sollte er sich dafür entscheiden, mit ihnen einen Vertrag zu unterzeichnen.

Sowohl Ferrari als auch Mercedes haben es abgelehnt, die Situation zu kommentieren, was die Zukunft ungewiss lässt.

Die potenzielle Auswirkung auf Mercedes

Hamiltons Abgang wäre ein herber Schlag für Mercedes, besonders nach den langwierigen Vertragsverhandlungen im letzten Jahr, die darauf abzielten, seine Dienste bis ins Jahr 2024 zu sichern. Nach der Einigung äußerte Hamilton sein Vertrauen in die Fähigkeit von Mercedes, sich von den Schwierigkeiten der Saisons 2022/2023 mit ihrem neuen Auto für die kommende Kampagne zu erholen.

In einem Interview mit Motorsport.com beim letzten Abu Dhabi Grand Prix blieb Hamilton optimistisch hinsichtlich der Aussichten von Mercedes und zitierte die Werte und den Fokus des Teams. Allerdings gestand er, im Februar frustriert gewesen zu sein, weil die von ihm geforderten Änderungen nicht umgesetzt wurden.

Was genau Hamilton dazu bewogen hat, möglicherweise seine Loyalität von Mercedes, wo er seine F1-Karriere beenden wollte, zu überdenken, bleibt unklar. Frühe Rückmeldungen aus Mercedes' Windkanaltests deuteten darauf hin, dass ihr neuer W15-Wagen eine bedeutende Verbesserung für das Team darstellt. Zudem bestätigte Mercedes kürzlich, dass Teamchef Toto Wolff und Technikdirektor James Allison ihre Verträge langfristig verlängert haben, was auf Stabilität im Team hindeutet.

Hamiltons Wechsel zu Ferrari würde nicht nur die Dynamik innerhalb der Formel 1 verändern, sondern auch ein neues Kapitel in der Karriere eines der am meisten gefeierten Fahrer des Sports aufschlagen.