Whatsapp will E-Mail-Adressen – Datenschutzbedenken und Vorteile

Olivia Rosenberg

4 Wochen vor

|

18/06/2024
Technologie
Foto: Antonio Salaverry / Shutterstock.com
Foto: Antonio Salaverry / Shutterstock.com
Neue Funktion ermöglicht Anmeldung ohne Mobilfunkempfang.

Beim beliebten Messenger-Dienst Whatsapp gibt es seit neuestem die Möglichkeit, neben der Handynummer auch eine E-Mail-Adresse anzugeben. 

Diese Neuerung soll den Nutzern einige praktische Vorteile bieten. Ab sofort können User ihre E-Mail-Adresse in ihrem Whatsapp-Konto hinterlegen. 

Diese kann dann für die Anmeldung im Messenger genutzt werden, selbst wenn das Gerät keinen Mobilfunkempfang hat. Der notwendige Verifizierungscode kann in diesem Fall per Mail zugeschickt werden.

Wie Der Westen berichtet, bietet die hinterlegte E-Mail-Adresse weitere Vorteile. So kann die 2-Faktor-Verifizierung zurückgesetzt werden, falls man die PIN vergessen hat. 

Trotzdem bleibt die Angabe einer Telefonnummer bei der Registrierung für Whatsapp weiterhin erforderlich, da nur der Verifizierungscode per E-Mail verschickt werden kann.

Die Hinterlegung der E-Mail-Adresse birgt jedoch auch Gefahren. Betrüger haben in der Vergangenheit versucht, an Verifizierungscodes zu gelangen, um fremde Whatsapp-Konten zu übernehmen. 

Es wird vermutet, dass Cyberkriminelle nun auch versuchen werden, diese Codes aus versendeten E-Mails zu entnehmen. Daher wird empfohlen, das E-Mail-Konto über eine 2-Faktor-Authentifizierung abzusichern, um das Hacken des Kontos zu erschweren.