PETA bietet RTL 100.000 Euro: Dschungelcamp soll vegan werden

Olivia Rosenberg

26 Wochen vor

|

17/01/2024
Unterhaltung
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Dschungelcamp bald ohne exotische Tiere?

Die beliebte Reality-TV-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", besser bekannt als das Dschungelcamp, könnte bald eine radikale Veränderung erfahren. 

Die Tierschutzorganisation PETA hat dem Sender RTL ein Angebot unterbreitet, das die Show in eine neue Richtung lenken könnte. PETA bietet dem Sender 100.000 Euro, um das Dschungelcamp in eine vegane Sendung umzuwandeln. 

Dieser Vorschlag kommt vor dem Hintergrund jahrelanger Kritik an der Verwendung von Tieren in der Show, insbesondere bei den berüchtigten Dschungelprüfungen, bei denen Teilnehmer exotische Tiere essen und mit ihnen interagieren müssen.

Laut einem Bericht von FOCUS Online hat PETA das Angebot auf ihrer Website veröffentlicht. Die Organisation kritisiert, dass Tiere in der Show seit 20 Jahren gegessen, gequält, getötet und für Prüfungen missbraucht werden. 

PETA argumentiert, dass der respektlose Umgang mit fühlenden Lebewesen sowohl ekelhaft als auch schändlich sei. 

Mit dem angebotenen Geld möchte PETA das Camp in eine tierleidfreie Zone umwandeln und damit ein positives Beispiel für das Millionenpublikum setzen.

Bislang hat RTL noch nicht öffentlich auf das Angebot reagiert. Die Umstellung auf ein veganes Konzept würde eine signifikante Änderung für das Format bedeuten, das für seine herausfordernden und oft kontroversen Prüfungen bekannt ist. 

Die Entscheidung, ob das Dschungelcamp diese neue Richtung einschlagen wird, bleibt abzuwarten. Die Reaktionen der Fans und Zuschauer auf diese potenzielle Veränderung sind ebenfalls noch ungewiss.