Burger King bietet Rabatte an, wenn Gesichtserkennung einen Kater feststellt

Geschrieben von Peter Zeifert

Foto: Burger King Br
Foto: Burger King Br
Burger King bietet Rabatte an, wenn Gesichtserkennung einen Kater feststellt.

Burger King in Brasilien hat eine innovative Marketingstrategie eingeführt, den „Hangover Whopper“, der Gesichtserkennungstechnologie nutzt, um Rabatte basierend auf dem Kater-Erscheinungsbild der Kunden anzubieten. Diese Kampagne, die bis zum 2. Januar läuft, ist Teil der festlichen Feierlichkeiten zwischen Weihnachten und Neujahr.

Kunden können teilnehmen, indem sie ihr möglicherweise verkatertes Gesicht einer Kamera über die mobile App des Unternehmens oder eine spezielle Website präsentieren. Dies berichtet Gizmodo.

Die Gesichtsscanner-Software bewertet dann das Ausmaß des Katers und bietet entsprechende Rabatte an. Zum Beispiel schlug die Software, als sie von einem Gizmodo-Journalisten getestet wurde, einen Double Whopper Jr. vor und gewährte einen kleinen Rabatt, trotz der Behauptung des Journalisten, er habe erhebliche Kopfschmerzen.

Die Verwendung von Gesichtserkennungstechnologie durch Burger King wirft Fragen bezüglich der Privatsphäre und der Wirksamkeit dieser Technologie auf. Obwohl das Unternehmen versichert, dass die Fotos nicht für Werbung verwendet oder an Dritte weitergegeben werden, werden die Genauigkeit und ethischen Implikationen der Technologie hinterfragt.

Die Datenschutzrichtlinie des Hangover Whoppers beschreibt das System sogar als „fiktive Bewertung des Niveaus Ihres Katers“, was darauf hindeutet, dass es möglicherweise nichts Konkretes misst.

Burger King hat nicht bekannt gegeben, wie groß die Rabatte sind, die man aufgrund seines Katers erhalten kann, aber der Journalist bei Gizmodo erhielt einen Rabattgutschein, der $0,62 (0.56 Euro) entspricht, als er sein vom Kater gezeichnetes Gesicht testete.