Restaurantbesuch wird zum Alptraum: Frau soll 55.000 Euro zahlen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

24 Wochen vor

|

08/12/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Frau erhält Rechnung über 55.000 Euro.

Eine Frau aus Kunming, China, erlebte einen wahren Albtraum, als sie nach einem Restaurantbesuch mit ihrer Tochter plötzlich mit einer Rechnung von umgerechnet 55.000 Euro konfrontiert wurde. 

Der Grund für diese astronomische Summe war ein unbedachtes Posting auf WeChat, Chinas größtem sozialen Netzwerk. Wang, die Frau, hatte ein Foto der Speisekarte samt QR-Code gepostet, was eine regelrechte Bestellwelle auslöste.

Tausende von Nutzern bestellten über den QR-Code, und Wang sah sich mit einer unvorstellbaren Rechnung für Gerichte wie Schweinehals, Gänsedarm, Schweinemagen, frisches Entenblut, Tintenfisch und Garnelenpaste konfrontiert.

Das Missgeschick blieb nicht unbemerkt, und obwohl Wang den Beitrag rasch löschte, war der Schaden bereits angerichtet. Glücklicherweise zeigte sich das Restaurant kulant und erließ Wang die überzogenen Kosten. 

Dennoch bleibt die Chinesin schockiert über die Vorkommnisse. Anwalt Lin Xiaoming warnte in einem Statement gegenüber Chinadaily vor rechtlichen Konsequenzen für diejenigen, die bösartige Fake-Bestellungen aufgeben, da solche Handlungen in China mit Geldstrafen oder sogar Punktabzug im Sozialkredit-System belegt werden können, berichtet oe24.