50 Milliarden Euro für die Ukraine: Selenskyj sieht starkes Signal an Russland und USA

Geschrieben von Olivia Rosenberg

16 Wochen vor

|

02/02/2024
Foto: Yanosh Nemesh / Shutterstock.com
Foto: Yanosh Nemesh / Shutterstock.com
Wie Europas Unterstützung die internationale Politik prägt.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat das von der Europäischen Union beschlossene Hilfspaket in Höhe von 50 Milliarden Euro als ein deutliches Signal sowohl an Russland als auch an die Vereinigten Staaten interpretiert. 

In seiner täglichen Videobotschaft betonte er, dass diese finanzielle Unterstützung ein Beweis für die Standhaftigkeit und Einigkeit Europas gegenüber den destruktiven Aktionen aus dem Kreml sei. 

Gleichzeitig sieht er darin eine Botschaft an Washington, dass Europa sich aktiv für die Belange Kiews einsetzt. 

Besonders hob Selenskyj die Rolle Deutschlands und die persönlichen Anstrengungen von Bundeskanzler Olaf Scholz hervor, die maßgeblich zur Realisierung dieser Entscheidung beigetragen haben. 

Scholz nutzte den EU-Gipfel in Brüssel, um die Mitgliedstaaten zu weiteren Waffenlieferungen an die Ukraine zu motivieren, und betonte die Notwendigkeit, dass jeder Staat seinen Beitrag zur Unterstützung der Ukraine leisten müsse.

Diese Entwicklungen unterstreichen die strategische Bedeutung der finanziellen und militärischen Hilfe für die Ukraine im anhaltenden Konflikt mit Russland. 

Sie zeigen auch, wie die internationale Gemeinschaft, insbesondere die Europäische Union und Deutschland, zusammenarbeitet, um die Sicherheit und Souveränität der Ukraine zu stärken. 

Die Unterstützung der Ukraine wird als das beste Investment angesehen, um die Sicherheit des europäischen Kontinents zu schützen, wie DER SPIEGEL berichtet.