Ehemalige First Lady im Alter von 96 Jahren verstorben

Peter Zeifert

30 Wochen vor

|

20/11/2023
Welt
Photo: Shutterstock.com
Photo: Shutterstock.com
Ehemalige First Lady im Alter von 96 Jahren verstorben.

Rosalynn Carter, die ehemalige First Lady der Vereinigten Staaten, ist im Alter von 96 Jahren verstorben. Die Nachricht wurde vom Carter Center bekannt gegeben, einer Organisation, die sie gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter, gegründet hatte.

Rosalynn, die 77 Jahre lang mit Jimmy Carter verheiratet war, war eine ständige Begleiterin und Unterstützerin des 39. Präsidenten der Vereinigten Staaten und des Friedensnobelpreisträgers von 2002. Jimmy Carter, der jetzt 99 Jahre alt ist, sprach von ihr als seiner gleichberechtigten Partnerin und schrieb ihr weise Führung und Ermutigung während seines gesamten Lebens und seiner Karriere zu.

Rosalynn Carter verstarb friedlich in ihrem Haus in Plains, Georgia, umgeben von ihrer liebenden Familie. In einer Erklärung drückte Jimmy Carter seine anhaltende Liebe und Unterstützung aus und betonte, wie Rosalynn immer eine Quelle der Stärke und Liebe in seinem Leben gewesen sei.

Die Carters waren lange Zeit Partner in ihren gemeinsamen Bemühungen, internationale Friedens- und Versöhnungsarbeit zu fördern. Rosalynn Carter erhielt in Georgia palliative Pflege am Ende ihres Lebens, und Jimmy Carter befindet sich Berichten zufolge in einer ähnlichen Lebensphase.

Jimmy Carter reflektierte in einem Fernsehinterview aus dem Jahr 2015 über ihre Ehe als Höhepunkt seines Lebens und unterstrich seine tiefe Liebe und Bewunderung für Rosalynn. Das Paar verbrachte einen Großteil seiner jüngeren Jahre auf einer Erdnussfarm in Plains, Georgia.

Rosalynn Carter wurde zunächst als sehr gewöhnliche Person wahrgenommen, als sie 1977 ins Weiße Haus einzogen. Sie entwickelte sich jedoch zu einer eleganten Rednerin, politischen Kampagnenleiterin und Aktivistin. Der Enkel des Paares, Jason Carter, kündigte kürzlich an, dass sowohl seine Großmutter als auch sein Großvater sich dem Ende ihres Lebens näherten.

Während der Präsidentschaft von Jimmy Carter von 1977 bis 1981 unterstützte Rosalynn ihren Ehemann und war oft in Regierungstreffen involviert und vertrat die USA bei Besuchen in Lateinamerika. Nach der Präsidentschaft engagierte sich Jimmy Carter in der Vermittlung verschiedener Konflikte und humanitärer Arbeit. Er wurde zu einem prominenten Verfechter der Menschenrechte, was ihm 2002 den Friedensnobelpreis einbrachte.

Rosalynn Carter widmete viele Jahre ihres Lebens sowohl als First Lady als auch später der Verbesserung der psychischen Gesundheit für gefährdete Bürger. Gemeinsam gründeten Jimmy und Rosalynn Carter 1982 das Carter Center und wurden als eines der aktivsten und engagiertesten ehemaligen Präsidentenpaare in der Geschichte der USA gelobt.