Ein Besuch mit Bedeutung: Steinmeier demonstriert Deutschlands unerschütterliche Solidarität mit Israel

Geschrieben von Olivia Rosenberg

25 Wochen vor

|

27/11/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Bundespräsident Steinmeier in Israel.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzte mit seinem Besuch in Israel ein starkes Zeichen der Solidarität. Begleitet von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, traf er in Jerusalem ein, um Deutschlands Unterstützung für Israel zu bekräftigen. 

Steinmeier betonte, dass die Solidarität Deutschlands mit Israel nicht nur im Kontext des Terrorismusopfers gilt, sondern auch für das Land, das sich gegen existenzielle Bedrohungen zur Wehr setzt. 

Dieser Besuch war nicht nur eine symbolische Geste, sondern auch eine klare Botschaft an die Welt.

Laut der Tagesschau unterstrich Steinmeier das Selbstverteidigungsrecht Israels und sprach sich gegen die Kritik an Israels Kriegsführung im Gazastreifen aus, die bereits Tausende zivile Opfer gefordert hat. 

Er betonte die Notwendigkeit, Zivilisten im Gazastreifen zu schonen und mit dem Lebensnotwendigen zu versorgen, gemäß dem humanitären Völkerrecht. 

Der israelische Präsident Izchak Herzog dankte Deutschland für seine klare Haltung und bezeichnete Steinmeier als "wahren Freund".

Steinmeiers Besuch in Israel war mehr als nur eine diplomatische Formalität; es war eine Demonstration der tiefen Verbundenheit und des gemeinsamen Engagements für Frieden und Sicherheit. In einer Zeit globaler Unsicherheit und Konflikte sendet dieser Besuch eine starke Botschaft der Hoffnung und des Zusammenhalts.