Explosion und mindestens 40 Tote: Was bisher über die Schießerei in der Crocus City Hall in Moskau bekannt ist

Geschrieben von Peter Zeifert

Foto: Privat
Foto: Privat
Was bisher über die Schießerei in der Crocus City Hall in Moskau bekannt ist.

Ein schreckliches Drama entfaltet sich gerade in der russischen Hauptstadt Moskau, wo bisher 40 Menschen als getötet gemeldet wurden und mehrere andere schwer verletzt wurden, bei dem was vermutlich ein terroristischer Angriff ist.

Im Folgenden bieten wir ein Update darüber, was bisher berichtet wurde und welche zusätzlichen Informationen in den sozialen Medien aufgetaucht sind.

Gegen 20 Uhr Ortszeit in Moskau brach plötzlich Schussfeuer von mehreren Männern in Tarnkleidung aus. Dies geschah in der enorm großen Crocus City Hall in den Vororten von Moskau.

Zunächst wurden nur Schüsse gemeldet, doch danach wurde eine kleinere Explosion gehört, und zum Zeitpunkt des Schreibens gibt es ein heftiges Feuer im Gebäude, das jeden Moment einstürzen könnte. Laut der russischen RIA Novosti wurde die Explosion durch eine Granate oder ein Brandgerät verursacht.

Zeugen haben von vier Schützen berichtet, aber dies wurde noch nicht bestätigt. Ebenso zeigen Aufnahmen in den sozialen Medien, dass die Polizei eine Person festgenommen hat. Dies wurde jedoch von der Polizei nicht bestätigt, daher kann nicht bestätigt werden, ob es einer der Schützen war.

Dmitri Peskow, der Sprecher von Wladimir Putin, hat den Medien mitgeteilt, dass Putin wenige Minuten nach Beginn der Schüsse über die Tragödie informiert wurde und dass er die Entwicklungen seitdem intensiv verfolgt hat.

Zum Zeitpunkt des Schreibens ist nicht bekannt, wer hinter dem Angriff steckt. Die Band 'Piknik' sollte kurz nach Beginn der Schießerei auf die Bühne gehen, und deshalb waren viele Menschen im Gebäude. Laut mehreren russischen Medien befanden sich bis zu 7.500 Personen im Gebäude, als die Schüsse fielen.

Offizielle Berichte besagen, dass 40 Menschen bei dem schrecklichen Angriff gestorben sind.