Explosive Vorwahlen: Haley greift Trumps Zurechnungsfähigkeit an

Geschrieben von Olivia Rosenberg

17 Wochen vor

|

22/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Haley wirft Trump geistige Schwäche vor.

In den USA sorgt ein verbaler Angriff der republikanischen Präsidentschaftskandidatin Nikki Haley auf den ehemaligen Präsidenten Donald Trump für Aufsehen.

Wenige Tage vor den Vorwahlen in New Hampshire äußerte Haley Bedenken über Trumps Alter und geistige Verfassung. 

Sie stellte seine Eignung für eine weitere Amtszeit als Präsident infrage, berichtete das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Diese Äußerungen gelten als Haleys bisher schärfster Angriff auf Trump.

Haley reagierte damit auf Äußerungen Trumps während einer Wahlkampfveranstaltung, bei der er sie offenbar mit der Demokratin Nancy Pelosi verwechselte. 

Trump behauptete fälschlicherweise, Haley sei 2021 für die Sicherheit zuständig gewesen, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt kein Regierungsamt innehatte. 

Trotz seiner Führung in den Umfragen ist der Abstand zwischen Trump und Haley in New Hampshire geringer als in anderen Staaten, da die ehemalige US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen von der eher moderaten Wählerschaft in dem kleinen Bundesstaat profitiert.