Geheimgipfel in Sankt Petersburg: Was plant Putin mit den GUS-Staaten?

Olivia Rosenberg

29 Wochen vor

|

26/12/2023
Welt
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Putins geheimer Gipfel mit GUS-Führern.

In Sankt Petersburg hat ein informeller Gipfel der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) begonnen, an dem die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten, einschließlich des russischen Präsidenten Wladimir Putin, teilnehmen, berichtet dp.ru.

Das Treffen startete mit einem kulturellen Programm in Pawlowsk, das speziell für die hochrangigen Gäste vorbereitet wurde. Putin traf bereits seine Kollegen und machte Erinnerungsfotos mit ihnen. 

Im weiteren Verlauf des Tages werden die Teilnehmer des Gipfels mehrere Paläste im Museum-Reservat "Pawlowsk" besuchen, bevor sie nach Zarskoje Selo und Peterhof weiterreisen. 

Nach der Besichtigung der Palast- und Parkanlagen werden die Politiker im Konstantinpalast zusammenkommen, wo der eigentliche informelle Gipfel stattfindet. Im Anschluss an den offiziellen Teil ist ein gemeinsames Mittagessen geplant.

Zusätzlich zu diesem Gipfeltreffen plant Putin, ein Treffen zur Entwicklung von Sankt Petersburg und den Vororten im Format einer Videokonferenz abzuhalten und eine separate Arbeitssitzung mit dem Leiter von Gazprom, Alexei Miller, zu führen, so der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow.

Zu dem informellen Gipfel der GUS und der Sitzung des Obersten Eurasischen Wirtschaftsrates in Sankt Petersburg sind bereits der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko und der armenische Premierminister Nikol Paschinjan angereist, deren Teilnahme bis zuletzt ungewiss war. 

Auch die Staatschefs von Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan sind in Sankt Petersburg eingetroffen.