Großer Schlag gegen die Drogen-Mafia: Eric S. in der Türkei verhaftet

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Deutscher Drogenboss in Istanbul geschnappt.

Bei einer Geheim-Operation in Istanbul hat eine türkische Elite-Einheit den international gesuchten Kokain-König Eric S. festgenommen. Diese spektakuläre Festnahme wurde von Bild berichtet.

Eric S., der mutmaßliche Anführer einer von deutschen Behörden gesuchten Drogendealer-Bande, wurde von Interpol aufgrund einer deutschen „Red Notice“ (Schwerverbrecher-Fahndung) gesucht. 

Er steht im Verdacht, einen groß angelegten Drogenhandelring in Hamburg geleitet und Millionen-Beträge aus dem dreckigen Geschäft mit Rauschgift „gewaschen“ zu haben. 

Die deutschen Behörden beschuldigen S. in 24 Fällen, sich am Handel mit mindestens 784 Kilo Marihuana und 154 Kilo Kokain beteiligt zu haben.

Mit Maschinenpistolen im Anschlag stürmten die Polizisten das Zimmer des Gesuchten. Der türkische Innenminister Ali Yerlikaya lobte den Erfolg der Geheim-Operation. 

Bei der Festnahme wurden 41.850 Euro und 38.000 türkische Lira, vier Rolex-Armbanduhren, fünf Mobiltelefone, drei SIM-Karten und verschiedene Reisepässe und Personalausweise mit unterschiedlichen Namen beschlagnahmt.

Die Hamburger Oberstaatsanwältin Liddy Oechtering bestätigte die Fahndung nach Herrn S., konnte jedoch keine Auskunft zu den Inhalten des türkischen Verfahrens geben. 

Die Festnahme markiert einen bedeutenden Erfolg im Kampf gegen die internationale Drogenkriminalität.