Hamas fordert Änderungen am Waffenruhe-Plan: Neue Bedingungen vorgelegt

Olivia Rosenberg

5 Wochen vor

|

12/06/2024
Welt
Foto: Anas-Mohammed / Shutterstock.com
Foto: Anas-Mohammed / Shutterstock.com
Hamas lehnt US-Vorschlag ab.

Die Hamas hat auf den von der US-Regierung vorgelegten Vorschlag einer Waffenruhe geantwortet und fordert dabei Änderungen. 

Nach Informationen von n-tv lehnt die Hamas den Plan in seiner jetzigen Form ab. In ihrer Antwort fordert die Hamas, gemeinsam mit dem Islamischen Dschihad, einen vollständigen Stopp der Aggression im Gazastreifen. 

In einer gemeinsamen Erklärung betonten die Gruppen, dass die Interessen des palästinensischen Volkes im Vordergrund stehen und sie bereit seien, sich für eine Vereinbarung zu engagieren, die den Krieg beendet.

Die Hamas und der Islamische Dschihad haben ihren Vermittlern, darunter Ägypten und Katar, eine offizielle Antwort übermittelt, die nach Angaben eines Hamas-Vertreters einen „breiten Weg“ für eine Einigung enthält. 

Eine anonyme Quelle erklärte der Nachrichtenagentur AFP, dass die Antwort der Hamas auf den israelischen Vorschlag Änderungen enthalte. 

Ein israelischer Vertreter wertete die Antwort der Hamas gegenüber Reuters als Ablehnung, da die Hamas alle zentralen Parameter des von US-Präsident Joe Biden vorgestellten Plans geändert habe.

Der genaue Inhalt der Antwort ist noch nicht öffentlich bekannt, das Weiße Haus prüft derzeit die Stellungnahme der Hamas. 

Der von Biden präsentierte Plan sieht eine sofortige und vollständige Feuerpause sowie den Rückzug der israelischen Armee aus bewohnten Gebieten des Gazastreifens vor. 

Außerdem soll es zu einer sechswöchigen Waffenruhe kommen, während weiter über ein anhaltendes Ende der Kämpfe verhandelt wird. Der UN-Sicherheitsrat unterstützt den Vorschlag und hat eine entsprechende Resolution angenommen.