Historische Ankündigung der NATO - Direkte Ansprache an Putin

Geschrieben von Peter Zeifert

Historische Ankündigung der NATO.

"Wir sind bereit, das Territorium der NATO zu verteidigen", sagt der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius laut Süddeutsche Zeitung. Diese Aussage kommt in einem historischen Kontext.

Zum ersten Mal in der Geschichte der NATO hat Deutschland beschlossen, Soldaten in ein anderes europäisches Land zur dauerhaften Stationierung zu entsenden. Über 5.000 deutsche Soldaten werden im NATO-Verbündeten Litauen stationiert, nur zehn Meilen von der russischen Grenze entfernt.

Direkte Ansprache an Putin

Diese Entscheidung ist eine direkte Reaktion auf die russische Aggression gegen die Ukraine und verschärfte Rhetorik gegen mehrere europäische Länder. Es ist auch eine direkte Botschaft an den Kreml und Wladimir Putin, da Boris Pistorius die Stationierung deutscher Truppen im Baltikum ankündigt.

"Wir senden ein klares Signal an alle, die den Frieden und die Sicherheit in Europa bedrohen könnten", sagt der Verteidigungsminister.

Angst vor Vergeltung

Die litauische Armee besteht nur aus 15.000 Soldaten. Daher ist die Entscheidung Deutschlands eine sehr willkommene, besonders mit Russland auf der anderen Seite der Grenze.

Die Spannungen zwischen Russland und Litauen waren im vergangenen Jahr hoch, insbesondere nachdem das NATO-Mitglied letztes Jahr den Güterverkehr durch das Land auf dem Weg nach Kaliningrad gestoppt hatte.

Letzten Sommer war Litauen in hoher Alarmbereitschaft wegen möglicher russischer Vergeltungsmaßnahmen, und im August dieses Jahres wurde das Land zusammen mit Lettland und Polen von dem belarussischen Diktator Alexander Lukaschenko mit Atomwaffen bedroht.

"Wir werden sie sofort einsetzen, wenn Aggression gegen uns gerichtet wird", sagte er laut der staatlichen Nachrichtenagentur Belta.

Lavrov: "Sie sind verzweifelt"

Putin wies kürzlich Warnungen des NATO-Chefs Jens Stoltenberg und des US-Präsidenten Joe Biden zurück, dass Russland plant, weitere Länder zu überfallen, wenn es die Ukraine besiegt, während gleichzeitig ein militärischer Aufbau an der russisch-finnischen Grenze stattfindet.

Diese Botschaft wurde gestern vom Außenminister Sergej Lawrow wiederholt.

"Die Tatsache, dass ernsthafte Leute wie der Präsident der Vereinigten Staaten dies laut aussprechen, sagt viel über ihre verzweifelte Situation aus", sagt Lawrow laut Sky News.

Bis 2027 sollen die deutschen Truppen vollständig in Litauen stationiert sein.