Katze im Weltall: NASA testet neue Kommunikationstechnologie

Olivia Rosenberg

26 Wochen vor

|

22/12/2023
Welt
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
NASA sendet Katzenvideo über 31 Millionen Kilometer.

Die NASA hat kürzlich einen bemerkenswerten Kommunikationstest durchgeführt, bei dem ein Katzenvideo per Laserstrahl aus einer Entfernung von etwa 31 Millionen Kilometern zur Erde gesendet wurde. 

Dieser Test wurde von der Raumsonde "Psyche" durchgeführt, die sich auf einer Mission zum gleichnamigen Asteroiden befindet. 

Das Experiment, bekannt als "Deep Space Optical Communications" (DSOC), zielt darauf ab, die Übertragung von Daten mit hoher Bandbreite aus dem Weltraum zur Erde zu testen.

Laut einem Bericht von Frankfurter Rundschau wurde das 15-sekündige Video, das eine Katze namens Taters zeigt, wie sie einem roten Laserpunkt hinterherjagt, mit einer Übertragungsrate von 267 Mbps zur Erde geschickt. 

Die Übertragung dauerte insgesamt 101 Sekunden. Das Besondere an diesem Test ist nicht nur der Inhalt des Videos, sondern die Tatsache, dass es über eine so große Entfernung erfolgreich übertragen wurde.

Das DSOC-Experiment hat das Potenzial, Daten aus dem tiefen Weltraum mit einer 10- bis 100-fachen Geschwindigkeit der heutigen Weltraummissionen zu übertragen. 

Dies könnte in Zukunft eine verbesserte Kommunikation zwischen der Erde und dem Mars ermöglichen, insbesondere wenn Menschen den roten Planeten besuchen. 

Die Technologie könnte das schnelle Senden komplexer wissenschaftlicher Informationen erleichtern.

Das Experiment zeigt, dass trotz der Millionen von Kilometern Entfernung das Video schneller als die meisten Breitband-Internetverbindungen übertragen werden konnte. 

Diese Entwicklung könnte einen bedeutenden Fortschritt in der Weltraumkommunikation darstellen und neue Möglichkeiten für die Übertragung von Daten aus dem Weltraum eröffnen.