Munitionskrise in der Ukraine: US-General schlägt Alarm

Geschrieben von Olivia Rosenberg

20 Wochen vor

|

09/01/2024
Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
Munition geht aus, Europa und USA untätig.

Die ukrainischen Streitkräfte stehen vor einer kritischen Herausforderung, da ihnen laut einer Einschätzung aus den USA die Munition ausgeht, berichtet Merkur

Inmitten des Ukraine-Krieges, der sich im Winter 2023/24 zu einer Artillerie-Schlacht auf große Distanzen gewandelt hat, ringen in den USA Demokraten und Republikaner um die Militärhilfen für die Ukraine. 

Diese sind zum 31. Dezember 2023 ausgelaufen, da Donald Trumps Republikaner im Kongress heftig blockieren.

US-General a.D. Ben Hodges warnt vehement vor den Konsequenzen des Munitionsmangels: „Das Albtraumszenario der Ukraine wird gerade Realität. 

Die Ukraine hat fast keine Munition mehr, und Europa und die USA sind nicht gewillt, ihre Munitionsproduktion auf ein neues Level zu heben.“

Die ukrainischen Streitkräfte müssen Artilleriegeschosse an der Front bereits rationieren, was es schwer macht, manche Verteidigungsstellungen zu halten. 

Nach Angaben des ukrainischen Militärs musste die Feuerrate im Vergleich zum Sommer um 90 Prozent reduziert werden. 

Hodges kritisiert die westlichen Partner für deren Zögern bei den Munitionslieferungen und betont, dass Deutschland, die USA, Frankreich und Großbritannien den politischen Willen zur Steigerung der Munitionsproduktion fehle.