Nordische und europäische Verbündete verstärken die ukrainische Verteidigung mit 100 Patriot-Raketen

Peter Zeifert

1 Woche vor

|

11/06/2024
Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Dänemark, Deutschland, die Niederlande und Norwegen haben sich zusammengeschlossen, um die Luftverteidigung der Ukraine zu stärken, indem sie 100 Patriot-Raketen schicken, von denen einige bereits in Kiew eingetroffen sind.

Dänemark, Deutschland, die Niederlande und Norwegen haben gemeinsam beschlossen, die Luftverteidigungskapazitäten der Ukraine durch die Lieferung von 100 Patriot-Raketen zu verbessern. Dies berichtet die Ukrainska Pravda.

Raketen treffen in Kiew ein

Laut dem Bericht sind einige dieser Raketen bereits in Kiew eingetroffen, was die Verteidigung der Stadt sofort stärkt.

Die Ankündigung wurde von Deutschlands Verteidigungsminister Boris Pistorius während einer Pressekonferenz mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj in Berlin gemacht.

Dies folgte auf eine Konferenz, die sich auf die Wiederaufbauanstrengungen der Ukraine konzentrierte.

Breite internationale Unterstützung

Das norwegische Verteidigungsministerium bestätigte gegenüber der norwegischen Nachrichtenagentur NTB seine Teilnahme an der Raketenlieferung.

Diese internationale Aktion unterstreicht die Solidarität der europäischen Nationen bei der Unterstützung der Ukraine.

Zudem berichtete das norwegische Medienunternehmen NRK, dass Norwegens Beitrag sich auf 125 Millionen Euro beläuft, was die finanzielle und militärische Unterstützung für die Ukraine weiter hervorhebt.