Orbans Ultimatum: 50 Milliarden für die Ukraine nur unter einer Bedingung

15/12/2023 12:44

Olivia Rosenberg

Welt
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Orbans Bedingungen für 50 Milliarden Euro.

Meistgelesen heute

Der ungarische Premierminister Viktor Orban hat Bedingungen für seine Zustimmung zur Freigabe von 50 Milliarden Euro an Hilfsgeldern für die Ukraine durch die Europäische Union gestellt. 

Orban erklärte, dass Ungarn die Mittel nur dann unterstützen werde, wenn Budapest alle von der Europäischen Kommission eingefrorenen Gelder erhält. 

Diese Forderung stellt eine neue Hürde für die finanzielle Unterstützung der Ukraine dar, die dringend auf internationale Hilfe angewiesen ist.

Laut einem Bericht von Ukrinform, zitiert von Bloomberg, hat die Europäische Kommission zugestimmt, Ungarn ein Drittel der etwa 30 Milliarden Euro freizugeben, die zuvor aufgrund von Rechtsstaatlichkeitsproblemen eingefroren wurden. 

Diese Entscheidung erfolgte, nachdem Budapest Änderungen im Justizsystem vorgenommen hatte, die die Unabhängigkeit der Gerichte stärken. 

Orban betonte jedoch, dass er trotz der Enthaltung Ungarns bei der Abstimmung über den Beginn der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine weiterhin gegen diese Entscheidung ist und bereit wäre, ein Veto gegen den Beitritt der Ukraine in einem späteren Stadium einzulegen.