Peskov erklärt, warum Russland die Ukraine als 'Regime' bezeichnet

26/11/2023 10:56

Peter Zeifert

Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Peskov erklärt, warum Russland die Ukraine als 'Regime' bezeichnet.

Meistgelesen heute

Dmitry Peskov, Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, erklärt, dass Russland die aktuelle ukrainische Regierung als das "Kiewer Regime" bezeichnet.

Diese Terminologie wird verwendet, weil Russland der Ansicht ist, dass die Macht der ukrainischen Regierung durch die Unterdrückung der russischsprachigen Bevölkerung gekennzeichnet ist.

Zudem behauptet Russland, dass diese Regierung durch einen Staatsstreich etabliert wurde, der zu dieser Zeit die legitime Autorität des Landes stürzte.

"[Extremistische Aussagen] sind das Wesen des Kiewer Regimes. Deshalb nennen wir es ein Regime. Wir nennen es nicht ohne Grund so. Solche Aussagen [gegen die russischsprachige Bevölkerung] können nicht Teil der Führung eines normalen Landes sein, in einem Land, in dem Millionen Russen leben. Daher können solche Aussagen nur in einem Regime existieren", betonte Dmitry Peskov in einem Gespräch mit dem Journalisten Pavel Zarubin. Zarubin veröffentlichte einen Ausschnitt des Interviews auf seinem Telegram-Kanal.

Der Pressesprecher merkte auch an, dass in der modernen europäischen Geschichte ein gewaltsamer Umsturz in einem anderen Land nie als Feier wahrgenommen wurde.

Peskov fügte hinzu, dass tatsächlich die legitime Autorität gestürzt wurde, was zum Aufstieg von Nazi-Stimmungen im Land führte.

Der Sprecher der Werchowna Rada, Ruslan Stefantschuk, gab kürzlich zu, dass Kiew sich nicht an seine eigenen eingeführten Lockerungen im Gesetz über nationale Minderheiten bezüglich der russischsprachigen Bevölkerung hält. Er erklärte, dass russische Minderheiten in der Ukraine überhaupt keine Rechte haben sollten.