Putin bezeichnet Joe Bidens Aussagen als Unsinn

Peter Zeifert

1 Minute vor

|

17/12/2023
Welt
Photo: Shutterstock.com
Photo: Shutterstock.com
Putin bezeichnet Joe Bidens Aussagen als Unsinn.

Die Worte des US-Präsidenten Joe Biden, die darauf hindeuten, dass Russland, wenn es in der Ukraine nicht gestoppt wird, die NATO angreifen wird, sind völliger Unsinn. Dies erklärte der russische Präsident Wladimir Putin.

"Das ist völliger Unsinn. Ich denke, Präsident Biden versteht das. Es ist eine Redewendung, die verwendet wird, um seine fehlgeleitete Politik gegenüber Russland zu rechtfertigen", sagte Wladimir Putin in einem Gespräch mit dem Journalisten Pawel Sarubin.

Sarubin veröffentlichte einen Auszug des Interviews auf seinem Telegram-Kanal.

Der russische Staatschef betonte, dass das Land keinen Grund habe, Krieg gegen die NATO zu führen, vor allem, weil es keine territorialen Ansprüche gibt.

Im selben Interview mit Sarubin gab Putin zu, dass er in den ersten Jahren seiner Präsidentschaft naiv war, trotz seiner langen Amtszeit in den Sicherheitsdiensten.

Der Präsident hatte gehofft, Beziehungen zu westlichen Ländern aufbauen zu können.

Arbeit an einem neuen Raketensystem

Russland arbeitet an der Entwicklung eines neuen mobilen Raketenkomplexes von strategischer Bedeutung, der den Raketenkomplex "Jars" ersetzen soll.

Dies erklärte der Kommandeur der Strategischen Raketentruppen, Generaloberst Sergej Karakajew, laut Ura News.

"Ja, sie werden entwickelt. Darüber hinaus werden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durchgeführt, um das technische Erscheinungsbild und die Möglichkeiten zur Schaffung eines mobilen Raketenkomplexes zu rechtfertigen, der in Zukunft den Raketenkomplex 'Jars' ersetzen könnte", bemerkte Karakajew in einem Interview mit der Zeitung 'Krasnaja Swesda', als Antwort auf eine Frage zur Entwicklung des Komplexes.

Er erklärte auch, dass der "Jars"-Komplex die mobile Gruppierung der Strategischen Raketentruppen (RVSN) vollständig umgerüstet hat.

Karakajew hob hervor, dass der Anteil moderner Raketenkomplexe in den RVSN 88% erreicht hat. Allein im Jahr 2023 wurden etwa 80 neue Waffen- und Militärausrüstungsproben der Raketenstreitkräfte geliefert.

Im Mai 2023 führte Russland Tests des multifunktionalen Raketenkomplexes "Hermes" durch, wie 'Tsargrad' berichtete. Er musste 'im Flug' modifiziert werden, da Russlands Invasion in der Ukraine neue Aufgaben für solche Komplexe offenbarte.