Putin gleicht sich mit China aus

30/11/2023 12:26

Peter Zeifert

Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Putin gleicht sich mit China aus.

Meistgelesen heute

Russland und China, Partner in vielen Bereichen, arbeiten oft bei zahlreichen Wirtschaftsprojekten zusammen und unterstützen sich geopolitisch.

Es gibt jedoch Fälle, in denen Moskau und Peking zum Nachteil ihres Partners handeln. Insbesondere stieß Pekings jüngste Abkehr von russischen Triebwerken für seine neuen Kampfjets in Moskau auf Unmut. Laut chinesischen Beobachtern fand der russische Präsident Wladimir Putin kürzlich eine Gelegenheit, sich mit China zu begleichen, und ergriff sie, wie NetEase laut AB News berichtete.

"Russland kann sich freuen. Es wurde bekannt, dass der Iran keine chinesischen J-10-Kampfjets kaufen wird", teilten chinesische Analysten mit.

Die Autoren von NetEase bemerkten, dass China große Pläne mit dem Iran hatte und erwartete, einen Vertrag über die Lieferung chinesischer J-10-Kämpfer zu unterzeichnen. Es tauchten jedoch Berichte auf, dass der Deal nicht zustande kommen würde, da Teheran angeblich umdisponierte und sich für einen anderen Anbieter von Luftfahrttechnologie entschied. Diese Gerüchte bestätigten sich später. Der Iran lehnte den J-10 ab und vereinbarte stattdessen mit Russland die Lieferung von Su-35-Kämpfern, Mi-28-Angriffshubschraubern und Yak-130-Jettrainern.

"Der Su-35-Vertrag ist das erste Mal in den letzten 40 Jahren, dass der Iran einen Kampfjet von einem ausländischen Staat gekauft hat. Aber warum wählte Teheran das russische Flugzeug über den chinesischen J-10?" fragen sich die Beobachter von NetEase.

In China glaubt man, dass die Entscheidung auf den Eigenschaften der Flugzeuge basierte. Der J-10 ist ein mittelgroßer, einmotoriger Kampfjet mit niedrigem Preis, hervorragender Gesamtleistung, aber begrenzter Reichweite und Nutzlast. Der Su-35 hingegen ist ein anderes Kaliber. Es handelt sich um einen zweimotorigen schweren Kampfjet, der fast doppelt so teuer ist wie sein chinesischer Konkurrent, mit größerer Reichweite und Nutzlastkapazität.

"Der Iran, ein großes Land umgeben von mächtigen Feinden, benötigt wirklich Kampfjets mit einem größeren Aktionsradius. Aus dieser Perspektive ist der Su-35 tatsächlich die bessere Wahl für den Iran", glauben chinesische Analysten.

Die Autoren von NetEase geben zu, dass China etwas verwirrt und sogar beleidigt war, dass Russland diesen Auftrag erhielt. Die Emotionen legten sich jedoch schnell, und es wurde klar, dass Russland in einem fairen Wettbewerb gewonnen hatte. Man kann auch sagen, dass Russland sich mit China für die Ablehnung russischer Triebwerke durch letzteres beglichen hat.