Rivalität entflammt: DeSantis' überraschende Kritik an Trump

Geschrieben von Olivia Rosenberg

17 Wochen vor

|

24/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
DeSantis' Doppelstrategie gegen Trump.

Florida-Gouverneur Ron DeSantis hat zwar den ehemaligen Präsidenten Trump unterstützt, doch seine Rhetorik seit dem Ausstieg aus dem GOP-Präsidentschaftsrennen am Sonntag deutet darauf hin, dass ihre bittere Rivalität noch lange nicht vorbei ist. 

Trotz Phasen der Trump-Skepsis oder Opposition haben die meisten Republikaner, einschließlich der Präsidentschaftskandidaten dieses Zyklus, letztendlich das getan, was DeSantis selbst als "den Ring küssen" beschrieb. 

Doch für DeSantis, dessen vielversprechende Kampagne durch unerbittliche, oft tief persönliche Angriffe von Trump und seinen Verbündeten zunichte gemacht wurde, scheinen die Wunden zu frisch, um still zu bleiben.

Nur einen Tag nach seinem Ausstieg aus dem Rennen kündigte DeSantis öffentlich an, einen republikanischen Vorschlag zu blockieren, der die Verwendung von Floridas Steuergeldern zur Bezahlung von Trumps Rechtskosten erlauben würde.

In einem Interview mit "The Steve Deace Show" äußerte DeSantis Bedenken über den Mann, den er gerade unterstützt hatte, und warnte vor einem Enthusiasmusproblem in der Republikanischen Partei. Diese Informationen wurden von Axios bereitgestellt.