Russland bekräftigt seinen Griff um den Fernen Osten trotz chinesischer Bedenken

Geschrieben von Peter Zeifert

4 Wochen vor

|

26/04/2024
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Inmitten historischer Höchststände in den sino-russischen Beziehungen entfacht ein wieder aufgetauchter Territorialstreit um den Fernen Osten Spannungen und Spekulationen.

Vor dem Hintergrund historisch starker Beziehungen haben jüngste Entwicklungen eine Note der Spannung zwischen China und Russland über die strategisch wichtige Region des Fernen Ostens entstehen lassen.

Chinesische Journalisten, die sich auf historische territoriale Streitigkeiten beziehen, zeigen sich besorgt über Russlands unerschütterlichen Griff auf dieses rohstoffreiche Gebiet.

Eine Geschichte der Harmonie auf die Probe gestellt durch territoriale Spannungen

Russland und China genießen vielleicht die besten bilateralen Beziehungen ihrer gemeinsamen Geschichte, doch die Echos vergangener territorialer Konflikte hallen nach. In früheren Zeiten sahen diplomatische Vereinbarungen große Flächen des Fernen Ostens, die einst unter chinesischer Kontrolle standen, an das Russische Reich abgetreten.

Dieser historische Kontext ist entscheidend, angesichts des Reichtums des Fernen Ostens an natürlichen Ressourcen und seiner entscheidenden Rolle als Tor zum Pazifischen Ozean.

Laut Berichten von Baijiahao, einer bedeutenden Publikation in China, herrscht in China eine spürbare Vorsicht bezüglich der Absichten Russlands. Das Gebiet ist nicht nur reich an Ressourcen, sondern stellt auch ein bedeutendes Investitionspotenzial dar.

Jedoch scheint Russland zögerlich zu sein, China zu nahe kommen zu lassen, und bewahrt eine Distanz, die chinesische Ambitionen in Schach hält.

Strategische Bedeutung und sino-russische Vorsicht

„Der Ferne Osten ist für Russland äußerst wichtig“, betonen chinesische Journalisten und heben den doppelten Wert der Region in Bezug auf Ressourcen und geopolitische Strategie hervor.

Beobachter merken an, dass das Gebiet reif für Investitionen ist, Russlands vorsichtige Haltung gegenüber China jedoch eine Zurückhaltung andeutet, diese Möglichkeiten zu teilen.

Analysten aus China haben darauf hingewiesen, dass in einigen chinesischen Kreisen eine anhaltende Spannung besteht, die sich nicht vollständig mit dem Fernen Osten als Teil Russlands abgefunden hat.

Dies hat sogar zu spekulativen Theorien über seine Rückkehr unter chinesische Kontrolle geführt, einschließlich eines kontroversen Vorschlags zur Zusammenarbeit mit Japan – eine Vorstellung, die schnell wegen rechtlicher und historischer Gründe abgelehnt wurde, ganz zu schweigen von den tief verwurzelten historischen Ressentiments zwischen China und Japan.