Russland bemüht sich verzweifelt um Rückgewinnung von Waffen

09/11/2023 12:30

Peter Zeifert

Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Russland bemüht sich verzweifelt um Rückgewinnung von Waffen.

Meistgelesen heute

Russland unternimmt verzweifelte Anstrengungen, um einige der Waffen zurückzugewinnen, die es zuvor an verschiedene Länder, darunter Pakistan, Ägypten, Weißrussland und Brasilien, exportiert hatte.

Laut einem Bericht der Zeitung The Wall Street Journal, der sich auf Quellen beruft, die mit der Angelegenheit vertraut sind, haben russische Beamte aktiv die Rückgabe von Militärausrüstung, einschließlich über hundert Hubschraubermotoren aus Ägypten, gesucht, um den Krieg in der Ukraine zu unterstützen.

In einem bemerkenswerten Fall soll eine russische Delegation eine Vereinbarung mit dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah el-Sisi über die Rückgabe von etwa 150 Motoren erreicht haben, wobei die Lieferungen in Kürze beginnen sollen.

Diese Verhandlungen sind Teil einer umfassenderen Strategie Russlands, sein Waffenarsenal aufzustocken, indem es sich an seine traditionellen Waffenkunden wendet.

Das Wall Street Journal betont, dass Russlands Kriegsführung zu einer Umleitung seiner Waffenexporte geführt hat, wobei Ausrüstung, die ursprünglich für Länder wie Indien und Armenien bestimmt war, in den Konflikt in der Ukraine umgeleitet wurde.

Diese Verschiebung hat das Waffenexportgeschäft Russlands beeinträchtigt, das eine wichtige Einnahmequelle für das Land darstellt.

Angesichts der ukrainischen Gegenoffensive, die Druck auf die russischen Streitkräfte ausübt, sucht Moskau nach Wegen, die Oberhand auf dem Schlachtfeld wiederzugewinnen. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Rückgewinnung dieser Waffen Russland die notwendigen Ressourcen für eine Intensivierung seiner Militäroperationen zur Verfügung stellen wird.