"Russland darf sich keine Illusionen machen, dass es etwas erreichen wird"

Geschrieben von Peter Zeifert

17 Wochen vor

|

20/01/2024
Foto: President's Office
Foto: President's Office
"Russland darf sich keine Illusionen machen, dass es etwas erreichen wird".

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat betont, dass die Ukraine den laufenden Krieg gewinnen muss und unterstrich, dass Russland sich keine Illusionen über das Erreichen seiner Ziele machen sollte. Diese Aussage machte er während seiner jüngsten Abendansprache an die Nation.

Selenskyj beschrieb die Intensität des Konflikts und merkte an, dass "allein am vergangenen Tag über hundert Kampfhandlungen – intensive Gefechte stattgefunden haben."

Er ging auf die Orte der heftigsten Kämpfe ein, darunter Awdijiwka, die Mariupol-Richtung - Krasnohorivka, die Lymansk-Richtung, die Sewersk-Richtung, unsere Kupjansk-Richtung und die Cherson-Richtung - in Krynyky.

"Russland darf sich keine Illusionen machen, dass es etwas erreichen wird"

"Unsere Widerstandsfähigkeit jetzt, die Vernichtung des Feindes jetzt ist von entscheidender Bedeutung. Russland darf sich keine Illusionen machen, dass es etwas erreichen wird. Und ich danke jedem unserer Krieger, jedem in der Ukraine, der jetzt kämpft, der jetzt arbeitet, der jetzt hilft, damit unser Volk, unser Staat, dieses Jahr gewinnen kann", erklärte Selenskyj.

Selenskyj erinnerte die Nation auch daran, dass am Samstag in der Ukraine der Verteidiger des Flughafens Donezk gedacht wird – "einer der Schlachten, die unsere moderne Geschichte geprägt haben."

"Die Ukrainer sind stärker als jede Umstände. Wir alle müssen diese Stärke erkennen. Und wir müssen diesen Krieg gewinnen. Für unser Volk, für unseren Staat, damit das russische Böse für immer daran erinnert wird, dass es nie wieder etwas erreichen wird", erklärte der Präsident.