Russland droht NATO-Land im Falle einer Eskalation

28/12/2023 13:16

Peter Zeifert

Welt
Foto: Wiki Commons
Foto: Wiki Commons
Russland droht NATO-Land im Falle einer Eskalation.

Meistgelesen heute

Der Kreml hat seine Drohgebärden gegenüber Finnland nach dessen Beitritt zur Nordatlantikallianz verschärft. Michail Uljanow, Russlands Ständiger Vertreter bei internationalen Organisationen in Wien, warnte, dass Finnland im Falle einer Konfrontation mit der NATO als Erstes leiden könnte.

Diese Aussage, die von russischen Medien berichtet wurde, hebt die zunehmenden Spannungen zwischen Russland und seinen Nachbarländern hervor.

Geografische Nähe als Rechtfertigung für Drohungen

Uljanows alarmierende Bemerkungen werden durch Finnlands geografische Nähe zu Russland gerechtfertigt. In einem Interview mit dem russischen Propagandasender RIA Novosti kommentierte er den Wechsel Finnlands von einem neutralen Status zu einem von Moskau als feindlich wahrgenommenen Staat nach dem NATO-Beitritt in diesem Jahr.

Dies berichtet English NV.

"Sie lebten friedlich, und plötzlich befinden sie sich als Mitglied dieser Allianz zwischen Russland und der NATO. Aber da sie unsere Nachbarn sind, werden sie im Falle einer Eskalation, Gott bewahre, die Ersten sein, die leiden", erklärte Uljanow.

Kontroverse Aussagen des russischen Diplomaten

Uljanow ist bekannt für seine scharfen Aussagen, insbesondere nach Beginn der großangelegten militärischen Aggression Russlands gegen die Ukraine. Letztes Jahr forderte er öffentlich auf X (Twitter), keine Ukrainer zu verschonen, als Antwort auf einen Beitrag des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, der den Vereinigten Staaten für ein neues Hilfspaket dankte.

Daraufhin wurde der russische Diplomat vom österreichischen Außenministerium vorgeladen, das betonte, Uljanows Aussagen seien unmenschlich.

Russlands Drohungen gegenüber Finnland

Der russische Diktator Wladimir Putin drohte Finnland zuvor wegen seines NATO-Beitritts und erklärte, er würde Truppen an die finnische Grenze verlegen. Am 27. Dezember wurde berichtet, dass Russland bald moderne Haubitzen in seinem Nordmilitärbezirk, der an Finnland und Norwegen grenzt, stationieren wird.

Die Frage der NATO-Erweiterung wurde nach Russlands Invasion in der Ukraine im Februar 2022 relevant. Im April 2023 wurde Finnland offiziell das 31. Mitglied der NATO, während Schwedens Mitgliedschaft derzeit von der Türkei blockiert wird.