Schock in Prag: Tödlicher Amoklauf erschüttert historische Universität

Geschrieben von Olivia Rosenberg

21 Wochen vor

|

22/12/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Universität wird zum Schauplatz des Grauens.

In einem tragischen Vorfall an der Karls-Universität in Prag wurden mindestens 14 Menschen getötet und Dutzende verletzt. 

Der bewaffnete Angriff, der im Zentrum von Prag stattfand, hat die Stadt und das Land in tiefe Trauer gestürzt. Vor diesem entsetzlichen Ereignis soll der Täter, ein Student der Universität, seinen eigenen Vater ermordet haben. 

Die Polizei vermutet, dass er auch für einen Doppelmord verantwortlich sein könnte, der eine Woche zuvor am Stadtrand von Prag stattfand.

Die Staatsanwältin Lenka Bradacova bestätigte, dass ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde, um die Umstände des Vorfalls zu klären. 

Laut Welt, ist der mutmaßliche Schütze ebenfalls tot, wobei unklar bleibt, ob er sich selbst das Leben nahm oder von der Polizei unschädlich gemacht wurde. 

Die Opfer des Angriffs wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht, einige davon mit schweren bis lebensgefährlichen Verletzungen.

Die tschechische Regierung reagierte schnell auf die Tragödie. Eine Krisensitzung wurde einberufen, und für den 23. Dezember wurde landesweit Staatstrauer ausgerufen. 

Präsident Petr Pavel und Ministerpräsident Petr Fiala betonten die Wichtigkeit, keine voreiligen Schlüsse zu ziehen und die Ermittlungen abzuwarten. 

Die Karls-Universität, eine der ältesten Universitäten Europas, steht nun im Zentrum einer nationalen Tragödie, die weit über ihre historischen Mauern hinausreicht.