Selenskyj feiert großen ukrainischen Erfolg

Geschrieben von Peter Zeifert

24 Wochen vor

|

25/12/2023
Welt
Foto: X
Foto: X
Selenskyj feiert großen ukrainischen Erfolg.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj verkündete am Montag einen bedeutenden militärischen Erfolg und erklärte, dass die ukrainischen Streitkräfte innerhalb einer Woche erfolgreich fünf russische Flugzeuge abgeschossen hätten.

Dieser Erfolg, so glaubt Selenskyj, setzt einen positiven Ton für das kommende Jahr und demonstriert die wachsenden Fähigkeiten der Ukraine in der Luftverteidigung und bei Verhandlungen mit Partnern. Zu den abgeschossenen Flugzeugen gehörten etwa 30 Shahed-Drohnen und mehrere Raketen sowie zwei weitere russische "Su"-Flugzeuge.

Ukraines Widerstandsfähigkeit im Krieg

Anlässlich des zweiten Weihnachtsfestes der Ukraine während des anhaltenden Krieges drückte Selenskyj seine Dankbarkeit gegenüber den Truppen des Landes für ihre standhafte Verteidigung gegen feindliche Angriffe aus. Er betonte die Bedeutung einer starken Luftverteidigung, um die russische Präsenz im ukrainischen Luftraum und auf ihrem Land zu verringern.

Diese Widerstandsfähigkeit und Entschlossenheit sind entscheidend, da die Ukraine den fast zweijährigen Krieg mit Russland seit der Invasion Moskaus im Februar 2022 weiterhin navigiert.

Herausforderungen bei internationaler Unterstützung

Trotz dieser Erfolge sieht sich die Ukraine mit Herausforderungen konfrontiert, um weiterhin internationale Unterstützung zu sichern.

Die Biden-Administration in den USA hat Schwierigkeiten mit dem Kongress über die Finanzierung der Hilfe für die Ukraine, wobei die öffentliche Meinung und einige republikanische Mitglieder zunehmend skeptisch gegenüber anhaltender Unterstützung sind.

Selenskyjs jüngster Besuch in Washington zielte darauf ab, mehr Hilfe zu sichern, brachte jedoch weniger als erhofft, da die Gesetzgeber ohne eine Einigung über die Finanzierung in die Ferien gingen.

Selenskyj bleibt jedoch optimistisch hinsichtlich der US-Unterstützung und ist zuversichtlich, dass "die Vereinigten Staaten uns nicht verraten werden."