Sie sagten mir, Mädchen können keine Ingenieure sein – Jetzt beweise ich das Gegenteil

Olivia Rosenberg

33 Wochen vor

|

28/11/2023
Welt
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Lilys Weg, die Geschlechtergrenzen in der Technik zu sprengen.

In einer Welt, die sich ständig weiterentwickelt, bricht Lily Phillips Stereotype und zeigt, dass Geschlecht keine Rolle spielt, wenn es um die Verfolgung von Träumen geht. 

Trotz der Herausforderungen, denen sie sich als Frau in der von Männern dominierten Ingenieurbranche stellen musste, hat sie sich durchgesetzt und bewiesen, dass sie mehr als nur mithalten kann.

Lilys Leidenschaft für das Ingenieurwesen begann während ihrer GCSEs, als eine Lehrerin sie für den Bereich begeisterte. Sie studierte daraufhin BTEC Level 3 Advanced and Manufacturing Engineering am College Merthyr Tydfil, wo sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellte. 

Trotz anfänglicher Zweifel und der Erfahrung, in einem Vorstellungsgespräch aufgrund ihres Geschlechts unterschätzt zu werden, ließ sie sich nicht entmutigen.

Heute studiert Lily HNC Maschinenbau an der University of South Wales und absolviert gleichzeitig eine Ausbildung bei Tenneco-Walker in Merthyr. Ihre Erfahrungen haben ihr Selbstvertrauen gestärkt und sie möchte nun andere Frauen inspirieren, die Ingenieurbranche zu erkunden. 

Lily betont, dass es nicht darum geht, mit Männern zu konkurrieren, sondern darum, Barrieren zu durchbrechen und zu zeigen, dass Entschlossenheit keine Geschlechtergrenzen kennt.

Ihre Geschichte, die von der Daily Star berichtet wurde, ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie man Stereotypen trotzen und seine Träume verwirklichen kann, unabhängig von Geschlecht oder anderen Hindernissen. Sie zeigt, dass Leidenschaft und Hingabe die Schlüssel zum Erfolg sind, und dass jeder, unabhängig vom Geschlecht, das erreichen kann, was er sich vornimmt.